11 Oktober 2017 Vorhang auf für die große Fahrt ins Abenteuer! geht kommendes Wochenende an den Start – mit Peru hat sie sich eines der vielfältigsten und interessantesten Länder der Erde ausgesucht.
Die Abenteuertour der britischen Allradmarke führt in zwei Wochen über rund 1800 Kilometer Straßen und Pisten, durch Wüste und Dschungel, an den Pazifik und in die Höhe der Anden.
  • Mit dem neuen auf Abenteuertour im Andenstaat
  • Sechs Tour-Gewinner setzten sich unter 35.000 Bewerbern durch
  • Zweiwöchige Strapazen und Herausforderungen sind nur im Team zu meistern
  • Wüste, Dschungel, Pazifikstrände und Andenpässe: Peru bietet spannende Vielfalt
  • Neuer Discovery bringt den Tour-Tross überall hin – gesamtes Equipment muss über Stock und Stein transportiert werden
  • Land Rover berichtet auf vielen Kanälen live von der Abenteuertour in Peru #LET2017
Die Abenteuertour der britischen Allradmarke führt in zwei Wochen über rund 1800 Kilometer Straßen und Pisten, durch Wüste und Dschungel, an den Pazifik und in die Höhe der Anden. Sechs Glückliche schafften den Sprung ins Team: Sie setzten sich aus ursprünglich rund 35.000 Interessenten für einen Platz im Cockpit durch. Neben Fitness und einer großen Portion Teamgeist müssen die Abenteurer aus Deutschland natürlich Können am Lenkrad mit nach Peru bringen, denn bei der Land Rover Experience Tour geht es über Stock und Stein, durch Sand und Schlamm, über zerfurchte Pisten oder querfeldein. Bei ihrem Abenteuertrip durch Peru können die Teilnehmer jedoch auf diesen überaus leistungsfähigen und bauen, der das Tourfahrzeug der mittlerweile zwölften Land Rover Experience Tour ist. Er wird Menschen und das umfangreiche Material ungeachtet aller Strapazen durch Südamerika bringen – bis hin zum Traumziel, der legendären Inka-Stadt Machu Picchu.
In Europa war die selbstverständlich bereits unterwegs, auch in Afrika, Asien und zuletzt vor zwei Jahren in der Weite des australischen Outback. Jetzt steuert die Abenteuertour bei ihrer zwölften Auflage zum dritten Mal Südamerika an – und sucht sich mit Peru eines der faszinierendsten Ziele.
Denn Peru ist ein Land der Vielfalt und der Gegensätze. Ein Land voller Kontraste und einzigartiger Natur. Schier undurchdringlicher Dschungel und die trockensten Wüsten der Erde. Fast 3000 Kilometer Pazifikküste und bis zu 6700 Meter hohe Andengipfel. Jahrtausende alte Kulturen und mystische Inka-Geschichte. Und nicht zu vergessen 32 Millionen Peruaner, die zu den gastfreundlichsten Menschen überhaupt zählen.
Damit eignet sich Peru geradezu ideal für ein . Den Organisatoren von ist es außerdem gelungen, einen Querschnitt der enormen peruanischen Vielfalt in das anspruchsvolle und eng gesteckte 14-tägige Programm zu packen. Tourleiter und seine Mitstreiter haben in insgesamt drei ausgedehnten Erkundungsreisen eine Route zusammengestellt, die keine Wünsche und keine Herausforderung offenlässt – Natur und Kultur, fahrerische Herausforderungen und touristische Highlights. Dag Rogge: „Die Teilnehmer können sich auf das größte Abenteuer ihres Lebens freuen.“
Und das beginnt gleich mit der ersten Tagesetappe. Denn auf und ihre Fahrerinnen oder Fahrer wartet direkt nach der Ankunft die Wüste. Fast 100 Kilometer geht es über riesige Dünen und durch den endlosen Sand – gekrönt von einem Nachtlager direkt am Pazifischen Ozean. Gleich zum Auftakt kann der Discovery zeigen, zu welchen Offroad-Leistungen die neue Modellgeneration in der Lage ist.
Damit ist der Takt für den weiteren Verlauf vorgegeben. Die kommenden Tage bringen den Abenteurern die enorme Vielfalt des Landes näher. Von der Wüste geht es am Meer entlang über die Traumstraße Panamericana und sofort weiter in die Berge. Die Anden halten schmale Bergpisten, traumhafte Panoramen und sogar eine Menge Gletscher bereit. Bis auf rund 4800 Meter Höhe werden die Land Rover-Reisenden aufsteigen – und zwischendurch immer wieder in Kontakt zu Land und Leuten kommen.
Auch in den folgenden Tagen geht es häufig hoch hinaus. Allerdings erobert der Tourtross aus Deutschland jetzt den peruanischen Regenwald. Dichter Dschungel und eine sehr abwechslungsreiche Flora und Fauna machen jeden Kilometer zur fahrerischen Herausforderung und zum unvergesslichen Erlebnis.
Dabei können die Abenteurer eingehend die unter Extrembedingungen testen. Mit seinem permanenten Allradantrieb und einem großen Paket an Assistenzsystemen hält er auch dann noch Lösungen bereit, wenn die Tour gepflegte Straßen und Zivilisation weit hinter sich gelassen hat. Die bis zu sieben Sitzplätze des hochflexiblen werden in Peru wohl eher selten gebraucht, denn die Wagenbesatzungen bestehen meist nur aus zwei oder drei Personen – die maximal 2500 Liter Laderaumvolumen sind hingegen äußerst nützlich. Schließlich besteht die Land Rover Experience Tour nicht allein aus den sechs Gewinnern und dem Begleittross. Neben Menschen ist eine riesige Menge Material zu transportieren: Reifen, Benzin und Ersatzteile, Kommunikations- und Navigationsausrüstung, Zelte, Schlafsäcke und reichlich Verpflegung, denn unterwegs, in den Camps am Ende der Tourtage versorgt sich die Expedition selbst.
Das Finale der könnte dann kaum spektakulärer ausfallen. Zunächst erreicht die Discovery-Karawane mit Cusco die ehemalige Hauptstadt des Inka-Reichs – eines der kulturellen Highlights in ganz Südamerika. Und von hier aus ist es nur noch ein kurzer Trip bis zu den vor rund 100 Jahren im Dschungel wiederentdeckten Ruinen von Machu Picchu, die ebenfalls Geheimnisse der untergegangenen Inka-Kultur bergen.
Wenn die Tourteilnehmer anschließend wieder das Flugzeug nach Deutschland besteigen, werden sie einen Koffer voller Erinnerungen und großer Momente mitnehmen. Sie werden sich einig sein, dass sich die Mühen der Qualifikation hundertprozentig gelohnt haben. Nach einem mehrstufigen Auswahlverfahren setzten sich diese sechs Glücklichen aus den anfangs etwa 35.000 Interessenten als Teilnehmer der Land Rover Experience Tour 2017 durch:
  • Bastian Behrendt (33), IT-Projektmanager aus Hamburg
  • Marcel Illner (32), Pilot aus Aachen
  • Jennifer Mathwig (29), Immobilienkauffrau aus Berlin
  • Anna-Lena Schmitt (24), Marketing- und CRM-Spezialistin aus Frankfurt/Main
  • Judith Schneider (36), Krankenschwester aus Berlin
  • Niko Sollazo (28), Unternehmer aus Ratingen
Dieses Sextett hat sich die Reise nach Südamerika redlich verdient. Schließlich benötigt man in Peru besondere Fähigkeiten. Fertigkeiten am Lenkrad sind dabei nur ein Aspekt – Wüste, Dschungel und Berge fordern von der 4x4-Gruppe vielmehr eine riesige Portion Teamgeist, denn die Strapazen sind nur mit gegenseitiger Hilfe zu meistern. Deshalb sind weder Extremsportler noch Einzelkämpfer gefragt, und diese Eigenschaften haben die Gewinner in der Qualifikation unter Beweis gestellt.
Begleitet werden die Sechs bei ihrem Abenteuer vom sowie mehreren Journalisten, Bloggern und einem Fernsehteam. Daher gibt es auf vielen Kanälen Berichte und Informationen von der Land Rover Experience Tour. Unter active.landrover-experience.de können die einzelnen Tagesetappen in Peru live verfolgt werden. Auch bei Facebook, Instagram und Twitter gibt es laufend aktuelle Nachrichten aus Peru: Bei Facebook auf der Seite von „Land Rover Experience Germany“ und Land Rover Deutschland sowie bei Instagram und bei Twitter unter @landroverde und dem Hashtag #LET2017.
Christian Uhrig, Leiter Kommunikation Jaguar Land Rover Deutschland: Mit Peru bereist die Land Rover Experience Tour 2017 ein weiteres Traumziel – eine Reise voller Höhepunkte und besonderer Begegnungen. Mit dem neuen Land Rover Discovery steht dabei das richtige Tourfahrzeug bereit, das mit seiner Bandbreite an Fähigkeiten, wie den typischen robusten Land Rover 4x4 Eigenschaften, Menschen und Material sicher durch die Anden bringen wird. Wir freuen uns für die sechs Gewinner der Qualifikation und für alle Tourteilnehmer, dass es endlich losgeht – in den kommenden Wochen wünschen wir den Südamerikareisenden allzeit gute Fahrt und unvergessliche Erlebnisse!“
Quelle: Land Rover