Meine Frau und ich kauften uns ein Segelboot, mit dem wir in der Ostsee unterwegs waren. Dabei war ein Tandemtrailer und das Boot wurde dort von Bekannten vom Hafen in das Winterlager verbracht. Wir hatten damals nur einen gewöhnlichen PKW. Aber es kam dann der Tag, wo wir uns entschlossen, das Boot nach Österreich auf einen Binnensee zu bringen.

Da wir viel in England unterwegs waren, lernte ich dort auch Land Rover kennen. Mir war nicht klar, warum die Engländer mit ihren Fahrzeugen so schlecht umgingen. Kaum eine Nebenstrasse, wo nicht am Gehsteig an diesen Fahrzeugen herumgeschraubt wurde. Aber schließlich habe ich festgestellt, daß diese Discovery´s sehr gute Zugfahrzeuge waren. Wie viele SUV`s gibt es schon, die 3500 kg ziehen können.

Nach einigem Suchen fand ich ein Exemplar in Dresden. Disco 2 in schwarz, sehr gepflegt, mit AHK und wenig Kilometern. Der Vorbesitzer war Steuerberater und ist nicht viel damit unterwegs gewesen.

Hingefahren und gekauft. Anschließend nach Rügen, um das Segelboot zu holen. Das war meine erste Reise und sie verlief hervorragend. Heute, 110 tsnd. Kilometer weiter, ist der Landy immer noch in einem super Zustand, wir lieben ihn heiß und können uns gar nicht vorstellen, ihn jemals aufzugeben.

Dieses Modell war wohl der letzte "echte" Land Rover, wenn man sieht, was heute so verkauft wird. Die Werkstätte sagte unlängst: Mit dem Fahrzeug kommen Sie immer nach Hause. Was man von den heutigen Typen nicht mehr so leicht sagen kann.